Freitag, 17. Mai 2013

Glücksmomente

Ich muss zugeben ich war lange auf der Suche nach dem Glück.
Was ist Glück?
Wie finde ich das?
Lange habe ich mich mit anderen verglichen.
Allerdings immer mit denen, die es besser hatten wie ich.
Dann kam Marlon.
Ich verglich auch ihn mit anderen Kindern.
Es machte mich mehr und mehr unglücklich statt glücklich.
In Facebook las ich die tollen Statusmeldungen.
Wo sie nur überall waren und was sie tolles erlebt haben.
Ich hatte das Gefühl, nur weil ich meinem Kind nicht alles kaufen kann und weil ich nicht die tollsten Sachen mit ihm unternehme sei ich eine schlechte Mama.
Ich wurde immer mehr depri.
Bis ich meinen eigenen Kritiker in mir vernichtete.

Marlon ist toll so wie er ist.
Wir ergänzen uns perfekt.
Ich habe ein schönes Leben.
Es gibt viel mehr, die es wesentlich schlechter haben.

Seitdem ich Marlon habe versuche ich immer bewusster mich auch an den Kleinigkeiten zu erfreuen.
Es gibt so viele Glücksmomente, man muss sie nur annehmen und sehen können.

Ich liebe es ...
wenn Marlon mich in der Früh durch sein Geplapper weckt.
wie Marlon lacht nur weil ich eine lustige Grimasse ziehe
mich mit Freundinnen zu treffen
tolle Unikate an meiner Nähmaschine zu erschaffen
in einer Blumenwiese zu liegen und den Vögeln zuhören
in einer Blumenwiese liegen und den Wolken zuschauen
frische Erdbeeren pflücken und schon die Hälfte auf dem Feld zu naschen
in der Sonne zu sitzen und die Wärme zu spüren
Bücher zu lesen
mit meiner Familie zusammen zu sein

Es gibt einfach so viele schöne Situationen im Leben.
Die schönsten Dinge im Leben sind kostenlos.
Denn Lachen, Kinder, Sonne, Freunde, Liebe und Gesundheit kann man nunmal nicht kaufen.

Was sind denn bei euch Situationen, die euch richtig glücklich machen?
In diesem Sinne wünsche ich euch ein wunderschönes verlängertes Pfingstwochenende.

Bis bald
eure Katharina






Kommentare:

  1. Ui Katharina,der Post ist soooo schön geschieben.
    So ehrlich,so nachvollziehbar!
    Mir geht es sehr oft auch so!
    Ständig vergleicht man sich mit anderen,was diese ihren Kindern
    bieten können,was deren Kinder schon können,...das geht mir sehr oft genauso :( Leider!
    Manchmal,wenn man mal Sachen hinter deren Fassade erfährt,sind sie nichtmal halb so glücklich wie wir selbst,trotz sie all das haben!
    Wie heisst der eine Spruch so schön: Es ist nicht alles Gold was glänzt!
    ---------------------------------------------------------------------------
    Und du kannst stolz sein auf dich,auf deinen süssen Sohn,deine Freunde,deine Nähkünste,...!Es gibt wiederum vieles was du hast und kannst,was andere wiederum nicht haben und dich darum beneiden und es nur nicht zeigen oder sich anmerken lassen ;)

    Schöne Pfingsten für dich und deine kleine Familie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den tollen Kommentar.
      Du hast vollkommen Recht.
      Wenn man hinter die Fassadeb schaut sieht man oft was nicht passt

      Man sollte sich an kleinen Dingen erfreuen und wertschätzen was man hat.

      Alles alles Gute!!

      Löschen
  2. Hallo Katharina,

    ins Schwarze hast du getroffen! Kleinigkeiten zählen. Dinge die man erlebt. 5 Minuten das Baby beim Schlafen beobachten und vor Glück zerspringen. Ein Familientag im Freien. Herzhaftes Lachen.. ach, es gibt so viele tolle Erlebnisse und Glücksmomente!

    Ich kann Kalea auch nicht die weltschönsten Dinge kaufen, auch wenn ich manchmal sehnsüchtig Facebook- oder Blogger-Posts lese. Eigentlich reicht das alles so. Ich habe ein glückliches Kind. Das fängt früh genug an, Dinge haben zu wollen. GRUSEL! :D

    Ein schönes Pfingstwochenende,

    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Tanja da hast du recht.
      Die Kleinen fangen früh genug an...
      Davor gruselt es mir auch schon.
      Aber da müssen wir wohl durch :)

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar <3