Dienstag, 28. Mai 2013

Pferdeflüsterer

Einen wunderschönen guten Tag wünsche ich euch :)

Heute ist ja nun wirklich ganz super tolles Wetter!
Das werden wir auch ausnutzen, denn später geht es zur Oma ins Grüne.
Wir freuen uns schon <3

Gestern trotzten wir dem Wetter.
Denn schon lange hatten wir dieses Vorhaben geplant und wollten uns das wegen dem Wetter nicht kaputt machen lassen.
Ich habe auch beschlossen mich nicht mehr wegen dem Wetter ärgern zu lassen.
Denn egal ob ich mich ärgere oder nicht, es regnet trotzdem.
Also lass ich das lieber.
Wir können auch so fröhlich sein.
Das bewiesen wir dem Wettergott im Himmel.
Schnell schlüpften wir in unsere Gummistiefel, packten unsere Verpflegung zusammen und fuhren los.
Nicht weit von uns hat eine Freundin einen Bauernhof.
Besser gesagt Ponyhof.
Ein Paradies für Kinder und auch Erwachsene.
Schon oft besuchten wir sie dort.
Schon lang planten wir einen Ausritt mit den Kindern.
Das Schaukeln des Pferdes ist ja sehr beruhigend für die Kinder, gut für den Rücken und der Kontakt zu den Kindern bewirkt ja auch manchmal Wunder.
Ich selbst bin als Kind ab und zu geritten.
Ich liebe Pferde <3
Umso mehr freut es mich, dass es gestern endlich klappte.
Als wir auf den Hof kamen, war Marlon nicht mehr zu halten.
Das Pony stand schon bereit, frisch geputzt, gesattelt, satt und startklar :)
Wir waren es auch.
Nach kurzem Anfreunden setzte ich Marlon auf den Rücken des Ponys.
Er freute sich so.


 Ich bekam einen richtigen Kloß im Hals, so sehr freute ich mich für ihn.
Voll und ganz kann ich diese Freude nachvollziehen.
Wäre das Pony für mich nicht zu klein hätte ich mich auch auf den Sattel geschwungen und wäre mit Marlon über Felder und Wiesen galoppiert :D
Was ich an diesem Hof ganz besonders mag, ist wie sie mit den Tieren umgehen.
Ganz liebevoll.
Ohne Trense, teilweise wird auch ohne Sattel geritten, so vertraut sind dort die Reiter mit ihren Pferden und Ponys.
23 sind es an der Zahl.
Es gibt außerdem noch Hunde, Ziegen, Meerschweinchen und Kaninchen :)
Einfach total toll!
Jetzt aber zurück zu Marlon.
Wie ein großer saß er auf dem Sattel.
Nur mit einer Hand wollte er sich festhalten.
Schön machte er die Bewegungen mit dem Pony mit.
Meine Hand stieß er immer weg.

Mama, ich bin ein großer Reiter, ich verstehe das Pferd blind.
Ich kann das schon alleine.


Ok. Also ging ich nah neben ihm, damit ich im Zweifel schnell bei ihm sein könnte.
Meine liebe Freundin führte das Pony.

Es war wunderschön.
Es regnete nicht, sogar die Sonne blinzelte hinter den Wolken hervor.
Sie lachte uns an :)
Da wusste ich, ich habe alles richtig gemacht.
Diese eine Stunde war perfekt.
Die Vögel zwitscherten, es war warm, die Luft duftete nach Blumen, Regenluft und Wald.
Die Hufe klapperten auf dem Boden.
Es war perfekt.
Am liebsten wäre ich stundenlang spazieren gegangen.
Neben meinem Sohn.


Dem tapferen Reiter Marlon.
Alles ging gut.
Heil kamen wir am Hof an.
Mein Herz hüpfte als ich das Pony putzen durfte.
Schön die Mähne kämmen, den Schweif und die Hufe auskratzen.
All das habe ich so lange nicht mehr gemacht.
Es klappte aber wie eh und je.
So etwas verlernt man nicht.

Ich danke meiner Lieben, für diese wundervollen Momente und das schönste ist, wir werden das jetzt jeden Montag machen <3
Man was freu ich mich!







































Bis bald
eure Katharina

Kommentare:

  1. Das ist wirklich superschön für Marlon, dass er jetzt jeden Montag reiten darf! Und ein ganz großer ist er schon, da will er natürlich alleine reiten ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist wirklich toll!
      Hehe ja er wollte unbedingt alleine reiten.
      Meine Freundin meinte auch, dass die Hand oft die Kinder stört weil das die Bewegungen beeinflusst und sie dann nicht so mit dem Pferd eins sind.
      Sozusagen.
      Als ich die Hand weg tat war alles gut :)

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar <3