Freitag, 9. August 2013

Begegnungen mit Menschen

Begegnungen verändern einen manchmal.
Ich finde es immer sehr interessant neue Menschen kennen zu lernen.
Jeder hat seine eigene Geschichte, eine Vergangenheit.
Jeder Mensch ist verschieden.
Der eine ruhig, der andere temperamentvoll...
Es gibt so viele Eigenschaften an Menschen.
Ich finde das sehr faszinierend.
Du triffst einen Menschen, der dir auf Anhieb sympathisch ist.
Dann wiederrum gibt es Menschen. die du triffst und komplett unsympathisch findest.
Ich hörte mal, dass man Eigenschaften an Menschen nicht mag, die einen an eine unangenehme Situation erinnern. Mag sein, ich weiß es nicht. 
Es gibt nicht viele Menschen, die ich total unsympathisch finde.
Ich versuche immer unvoreingenommen auf alle zuzugehen.
Vorurteile mag ich nicht.
Genauso wenig mag ich es wenn mir jemand etwas (seine eigene Meinung) über eine Person sagt.
Dadurch könnte man sich beeinflussen lassen, das mag ich nicht.
Jeder Mensch hat es verdient unvoreingenommen kennen gelernt zu werden.
Ich finde das richtig interessant.
Hnter die Fassadenzu blicken.
Manchmal glaube ich, ich habe einen Röntgenblick.
Jedes Verhalten, jede Ansichtsweise hat einen Ursprung.
Warum, wieso, weshalb reagiert ein Mensch so...
Das frag ich mich oft.
Hinterfrage Situationen.
Manchmal fühlt man sich zu Menschen hingezogen, obwohl man sie gar nicht richtig kennt.
Diese Begegnungen gibt es nicht oft.
Sie sind sehr besonders und selten.
Man lernt jemanden kennen, aber spürt schon, dass eine Bindung da ist.
Sofort findet man sich sympathisch und hat viele Gemeinsamkeiten.
Es geht jetzt hier nicht um einen Mann oder eine Frau.
Das gibt es bei beiden Geschlechten.
Habe ich zumindest festgestellt.
Manchmal gewinnt man einen falschen Eindruck von Menschen.
Dichtet sich etwas zusammen.
Viel zu schwer erscheint der Schritt auf denjenigen zuzugehen und einfach seine Ängste, Sorgen und Fragen zu erzählen und zu stellen.
Viele Menschen können nicht gut über ihre Gefühle reden.
Ich kann das sehr gut und deswegen bin ich manchen Menschen manchmal etwas "überlegen".
Das ist schade, denn reden wäre doch einfach das einfachste.

Ich bin über jede Erfahrung mit Menschen dankbar.
Man lernt so viel.
Macht Fehler.
Fällt hin.
Steht wieder auf.
Aus Fehlern kann man lernen...
Man kann nicht immer alles richtig machen,denn was der eine Mensch mag, kann ein anderer gar nicht haben.
Auf jeden Fall bringen einen die Situationen weiter im Leben.

Genau, weil ich die Begegnungen mit Menschen so faszinierend finde und die Art der Menschen weiß ich zu hundert Prozent, dass der Beruf Solzialpädagogin genau das richtige für mich ist.
Verhaltensweisen hinterfragen, Menschen helfen, Gefühle an die Oberfläche bringen...

Das war vielleicht für manche ein etwas verwirrender Post, aber ich wollte mein Gedankenwirrwarr mal zusammenfassen ;-)

Euch allen einen schönen Tag <3
eure Katharina

Kommentare:

  1. Ich kann das sehr gut nachfühlen, mir geht es genauso!
    Ich beschäftige mich zur Zeit mit Hochsensibilität.
    Das hilft mir, mich anzunehmen wie ich bin, mit meinen Stärken und Schwächen, die aus der Hochsensibilität resultieren.
    Du bist bestimmt auch hochsensibel!
    Falls es dich interessiert,ich kann das Buch "Sind Sie hochsensibel?" von Elaine N. Aron, der Pionierin der Hochsensibilitätsforschung, nur empfehlen.

    http://www.hsperson.com/index.html

    Oder das Buch "Zart besaitet" von Georg Parlow.

    http://www.zartbesaitet.net/

    Ich finde den Beruf der Sozialpädagin super und bestimmt passend. Ich studiere Sonderpädagogik und möchte mich auf Kindertherapie spezialisieren.
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das interessiert mich nun aber wirklich.
      Darüber hab ich noch nie nachgedacht.
      Hochsensibel... das könnte stimmen.
      Mir fallen oft so viele Dinge an Menschen auf (ohne dass ich mich anstrenge), was anderen so gar nicht auffällt.

      Manchmal nervt es mich selbst, denn viele Leute fühlen sich dann so "durchschaut".

      Die Bücher werd ich mir mal zulegen!!

      Glg und Danke für deinen Kommentar <3

      Löschen
  2. Manchmal sagen die Mensche: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Ich vertrete die Auffassung, dass es Themen gibt, die diskutiert werden sollten. Aber nicht alles muss sofort besprochen werden. Manchmal heilt die Zeit die Wunden. Da ist wenig reden auch mal angebracht :)

    Und es sitmmt. Man kann nie Allen gleichzeitig alles recht machen :)

    Schöne Grüße
    mosmcam

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar gesagt liebe Katharina.:) <3

    AntwortenLöschen
  4. Hey, dann gehst du doch studieren? Da drück ich dir fest die Daumen.
    Welche Uni hast du denn im Visier? An der LMU ist der ganze Kram um das Studieren mit Kind super ausgedacht! Da fühlt man sich betreut wie eine Prinzessin, kann ich nur empfeheln :)
    Sonst ein sehr interessanter Blog, ich hab früher über solche Sachen auch sehr viel nachgedacht, mit dem Alter kommen dann noch andere Gedanken dazu und Erfahrungen.
    Menschen finde ich immer noch genauso faszinierend wie du :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nach meinem Abi werde ich studieren. War schon immer mein Plan ;-)
      Die Ausführung stellt sich etwas komplizierter dar, aber das bekomm ich schon hin :D

      Uni hab ich noch keine im Visier, da kümmer ich mich dann ab Dezember drum.
      Aber Sozialpädadagogik FH´s gibts nur zwei so weit ich weiß in München.

      LG

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar <3