Mittwoch, 18. Juni 2014

Sonne, Strand, Sand und Meer | Kroatien 2014

Aloha ihr Guten <3

Wir sind wieder zurück von unserem 1. Strandurlaub.
Marlon kam ja mit mir schon viel rum, aber das Meer hat er noch nie gesehen.
Das musste nachgeholt werden.

So buchten wir vor einem Monat eine wunderschöne Ferienwohnung und los ging es nach Medulin/ Kroatien.
Ich war noch nie in Kroatien und so war ich auch sehr gespannt was uns erwartet.
Denn manchmal hört man ein paar Horrorgeschichten von wegen es wären überall nur Steine und überall Seeigel.
Das schreckte mich ein wenig ab, aber ich sah dem Strandurlaub trotzdem positiv entgegen.

Am Samstag ging es los.
Wir brauchten sehr lange.
Teilweise standen wir eine Stunde im Stau ohne dass man das Auto einen Zentimeter weiter bewegen konnte.
So stiegen wir aus. Setzten uns auf die Leitplanke und ratschten mit anderen Autofahrern :-)
So etwas erlebte ich noch nie und es war echt ein kleines Abenteuer :-)
Auf einer Autobahn rumlaufen, auf Leitplanken setzen, Sonne im Nacken, meinem Kind auf dem Arm. Barfuß, mit Fußkettchen am Fuß :-)



Schleppend ging es voran. Marlon saß die ganze Zeit brav in seinem Sitz und schaute aus dem Fenster heraus.
Um 23 Uhr kamen wir endlich an.
In der Dunkelheit war es sehr schwer das Haus zu finden, da die Straße 5 mal vorhanden war und die Nummern kreuz und quer sind.
Da steht das Haus mit der Nummer 113 neben dem Haus mit der Nummer 5 usw.
Wahnsinn.
Aber irgendwann fanden wir es. :-)
Müde fielen wir ins Bett und schliefen bis zum nächsten Morgen durch.


 Am Sonntag erkundeten wir erstmal den Weg zum Strand und badeten eine Runde.
Marlon war so faszininert vom Meer und siehe da es war ein Sandstrand!!
Wunderschön. Mit sehr sauberem Meer und Sandboden.
Ein paar Steine lagen herum und Marlon schmiss sie immer wieder ins Meer und lachte dabei.
Mir ging mein Herz auf <3
Am Nachmittag verzogen wir uns in die Ferienwohnung, ich wollte nichts riskieren.
Aber Marlon und ich bekamen keinen Sonnenbrand :-)











Montag nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir zum Strand und badeten wieder eine Runde.
Am Nachmittag erkundeten wir Pula. Eine nahe gelegene Stadt.
Abends schlief Marlon ein und ich setzte mich auf die Veranda und genoss den Ausblick.
Was für eine Aussicht.
Die warme Luft umhüllte meinen Körper und mein Herz.
Ich schloss die Augen und prägte mir jedes Detail an.
Dieses Gefühl von Freiheit.
Das Meeresrauschen noch im Ohr.
Es war ein pures Glücksgefühl.

Am nächsten Tag verbrachten wir wieder am Strand.
Abends spazierten wir an der Promenade entlang und schauten uns an den Ständen um.
Eine Sonnenbrille musste mit und Armbänder. Sie erinnern uns nun immer an den Urlaub <3
Wir aßen in einem Strandlokal und schauten dabei aufs Meer.
Am liebsten wäre ich mit Klamotten ins Meer gesprungen.
Ich liebe das Meer.
Die Meeresbewohner.
Das Rauschen.
Die Muscheln.
Die Seeigel.
Als Kind schnorchelten meine Eltern und ich immer.
Die bunten Fische sind so prächtig und sehen so schön aus.
Das Meer ist etwas ganz bezauberndes finde ich. <3
Nachdem wir unsere Bäuche vollgeschlagen hatten gingen wir noch in eine Cocktailbar.
Auch am Meer.
Wir fühlten uns wohl.








Am Mittwoch besuchten wir eine kleine Halbinsel.
Naturschutzgebiet.
Mit alten Mauern aus der Römerzeit.
Wir waren fast alleine.
Wir sahen tolle Blumen und Sträucher.
Wir spazierten barfuß durch die Wildnis.
Barfußläufer eben <3
Marlon bestaunte auch alles und war total fasziniert.
Abends nachdem wir uns frisch gemacht hatten, ging es zu einem Bekannten, der auch Ferienhäuser in Pula hat.
Durch ihn kam ich auf die Ferienwohnung.
Wir waren zum Grillen eingeladen.
Mit noch ein paar mehr Freunden, die zufällig auch zu dieser Zeit dort Urlaub machten.
Wir grillten und Marlon sprach seinen ersten richtigen Satz:"Ich möchte bitte auch Fleisch essen."
Ich schmolz dahin.
Mein Sohn sprach den ersten richtigen Satz.
Mit bitte!!!
Ich bin so stolz! <3
Ich bekam Calamari und Marlon aß Chiwapchichi.
Wir saßen bis spät nachts da.
Bei Kerzenschein.
Liebe Menschen.
Gute Gespräche.
Die Kinder schliefen irgendwann im Kinderwagen oder im Arm ein.
Es war schön angenehm warm.
Solche Momente sind unbezahlbar!!
Ich war so glücklich.














Am Donnerstag stand uns ein Abenteuer bevor.
Denn wir buchten eine Flugtour.
Wir stiegen in so ein kleines Flugzeug.
Mir fehlt das Wort.
Kein Flugzeug...
Ihr seht es auf dem Bild selbst ;-) :-P
Was für eine Aussicht.
Was für ein Überblick.
Die Häuser wie Spielzeug.
Die Autos wie Marlons Spielzeugautos.
Die Straßen wie Spielstraßen.
Man sah die Menschen im Wasser schwimmen.
Wir flogen so tief, dass man die Badehosen und Bikins erkannte.
So klar war das Wasser.
Man hätte Delfine sehen können, aber so viel Glück hatten wir dann doch nicht.
Aber das machte nichts.
Es war trotzdem so unglaublich, atemberaubend schön.
Marlon saß ganz gespannt auf meinem Schoß und schaute hinaus.
Man merkte wie sehr es ihm gefiel.

 Haha so schaue ich wenn ich leicht gestresst bin :-P
















Am Freitag ging es dann auch schon wieder nach Hause.
Zuvor sahen wir uns noch das Amphitheater in Pula an.
Die Autobahn war frei und wir düsten nach München.
Innerhalb 6 Stunden waren wir da .
In unserer Heimat <3





Das war ein richtiger Abenteuerurlaub und ich genoss ihn in vollen Zügen.
Zur Zeit kosten wir es einfach aus.
Unser Leben.
Für mich bedeutet reisen, Freiheit. Glück.
Nächste Woche geht es nach Dresden.
Meine Verwandten besuchen :-)
Mit meinen beiden größten Schätzen.
Mein Freund und mein Sohn.
<3

Ich wünsche euch eine ganz tolle Woche :-)

Kommentare:

  1. wow, wow, wow❤️
    So viele, schöne Bilder!
    Warst du mit Marlon alleine da, oder waren deine Eltern dabei?
    Das hat der Kleine bestimmt wahnsinnig genossen, 100% Mama ohne Alltag, ohne Stress....

    ganz lieben Gruß
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Soooooo... viele tolle Bilder. Bin überwältigt. Ihr seid ja echt viel unterwegs. :) Freuen uns für Euch.

    Liebe Grüße, Christian und Familie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar <3